08.05.2017

Wohnzimmer statt Hotel

Geschäftsreisen über Airbnb liegen im Trend

© baranq - Fotolia.com

Seit der Gründung im August 2008 hat Airbnb bereits über 150 Mio. Gästen Unterkünfte vermittelt. Gerade der Charme, sich in einer fremden Stadt wie ein Einheimischer zu fühlen, macht Airbnb vor allem für Privatpersonen attraktiv.

Neben den Freizeittouristen gehen jedoch auch immer mehr Geschäftsreisende dazu über, das einheimische Flair einer Airbnb Unterkunft dem Businesshotel vorzuziehen. Auf diese Weise haben schon mehr als 250.000 Unternehmen für die Buchung von geschäftlich bedingten Reisen dem kalifornischen Unternehmen vertraut.

Alleine im letzten Jahr hat sich die Anzahl der Geschäftsreisen im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht und nimmt damit einen Anteil von 10% an dem Gesamtbuchungsvolumen ein. Aufgrund dieses Trends setzt Airbnb sein Augenmerk vermehrt auch auf die Zielgruppe der Unternehmen und bietet dahingehend unter dem Motto „Verreise für die Arbeit, fühl dich wie zuhause“ spezielle Suchfilter und Tools an. 

Travel-Manager und Assistenten können beispielsweise Buchungen mit dienstlichem Hintergrund für Dritte tätigen und gebündelt unter einem Account verwalten. Das "Third-Party Booking" ermöglicht Unternehmen somit eine deutlich schlankere und einfachere Planungs- und Rechnungsabwicklung. 

Die jeweilige Reiseinformation kann dann sowohl der Reisende, als auch die Person, die die Buchung getätigt hat, einsehen. Die direkte Kontaktaufnahme zwischen Gast und Gastgeber ist damit weiterhin gegeben, um das für Airbnb typische persönliche Reiseerlebnis in vollen Zügen genießen zu können. 

copyright mittelstandswissen.de

Newsletter

Drucken