19.12.2018

Der neue Trend in der Gastronomie

Pop-up-Restaurants

Pop-up-Restaurants sind der neue Trend in der Gastronomie. Das Prinzip ist einfach. Ein Restaurant eröffnet für einen kurzen Zeitraum und überrascht seine Gäste mit kulinarischen Ideen, um nach wenigen Tagen wieder zu verschwinden.   

Das Prinzip des kurzzeitigen Aufpoppens ist laut des Culinary Food Forecast 2018 der National Restaurant Society eines der spannendsten Gastronomie-Konzepte 2018. Es bietet Gastronomen die Chance, für eine kurze Zeit neue Ideen und Foodtrends zu testen, ohne die Risiken einer Restauranteröffnung einzugehen. Die Idee hinter dem zeitlich begrenzten Restaurant muss nicht direkt einen finanziellen Nutzen bringen. Es geht vor allem darum, innovative Angebote und Standorte zu testen.

Trends in der Pop-up-Gastronomie

  • Ein-Gericht-Restaurants: Sie haben sich weltweit etabliert und zählen zu den bekanntesten Konzepten.
  • Ein-Drink-Cocktail-Bar: Wie bei dem Ein-Gericht-Restaurant wird auch hier nur eine einzige Leistung angeboten – z. B. als Marketing-Instrument für einen neuen Cocktail.
  • Pop-up-Dinner: An ausgefallenen Orten oder in ungewöhnlichen Umgebungen bieten innovative Restaurants ihren Gästen ein ganz neues Genusserlebnis.

Für viele Gäste sind Pop-up-Lokale eine willkommene Abwechslung zum klassischen Restaurant. Gerade die jüngeren Leute sind immer auf der Suche nach neuen Entdeckungen und überraschenden Konzepten, die sie mit ihren Bekannten und Followern auf den Social-Media-Plattformen teilen können.

Was vielen Kunden gefällt, kann auch für Investoren interessant sein. Einige Konzepte waren so gut, dass aus einem Pop-up-Restaurant auch ein stationäres Restaurant wurde. 

copyright hoga-professional.de

Drucken
b-ass.org newcomic