13.06.2019

Strategien für das Gastgewerbe

Online-Marketing-Trends 2019

Immer mehr Menschen nutzen das Internet für Produktkäufe und Buchungen von Dienstleistungen, mit steigender Tendenz von Smartphones und Tablets. Gleichzeitig verändern sich die Standards von digitalen Medien Monat für Monat. Hoteliers und Gastronomen müssen daher auf dem Laufenden bleiben. Denn schnell wirken Websites, Newsletter oder Social-Media-Präsenzen veraltet. Nachfolgend einige Trends und Strategien.

Raus aus der Abhängigkeit von Fremd-Medien

Die großen Buchungsplattformen wie HRS, Booking.com und Hotel.de, aber auch Google, Facebook & Co. locken mit großen Reichweiten und Buchungen. Sie werden aber auch immer mächtiger und führen schnell zu einer Abhängigkeit, die Margen schmelzen lässt. 

Wichtig ist es daher, die eigene Website immer wieder bis zum Äußersten zu professionalisieren, konsequent eine eigene Kunden- und Interessentendatei aufzubauen und über informative und personalisierte Newsletter eine eigene Fan-Gemeinde aufzubauen. Das erfordert Zeit, Geduld und Kenntnisse, spart auf die Dauer aber Vertriebskosten bei den großen Online-Playern. Das heißt jedoch nicht, ganz auf Buchungsplattformen, Google und Facebook zu verzichten. Aber Sie müssen die Fäden in der Hand halten. Es gibt noch genügend brachliegende Möglichkeiten für eine Unabhängigkeitsstrategie.

Eigene Website und Newsletter 

Hotel- und Restaurantwebsites sind im Prinzip Online-Shops und müssen daher auch nach den Erfolgsfaktoren im E-Commerce gemanagt werden, auch mit allen gestalterischen, technischen, suchmaschinenoptimierten und psychologischen Finessen, wie sie z. B. von Zalando und anderen Schwergewichten angewandt werden.

In der digitalen Welt sind Kundendaten das Gold des 21. Jahrhunderts. Bauen Sie daher systematisch eine eigene Newsletter-Empfängerliste aus Stammgästen und Interessenten auf. Nutzen Sie dabei alle Kontaktpunkte, die Sie haben, um Ihren Newsletter-Verteiler zu vergrößern. Nur wenige Hotels und Restaurants sprechen z. B. Gäste beim Bezahlen auf ihren Newsletter an. Professionelle Info-Flyer mit Anmeldung helfen, auch Anreize wie Gutscheine für Anmeldungen. Auch klassische regionale Post-Mailings an potenzielle Gäste (z. B. Unternehmen für Tagungen, Geschäftsessen) sind immer noch sehr wirksam.

Fremd-Medien zielgerichtet nutzen

Buchungsportale, Google und Social Media sind nicht per se schlecht. Sie müssen nur zielgerichtet genutzt werden, ohne in eine Abhängigkeit zu geraten. Es gibt neben den Großen auch eine Reihe von regionalen Portalangeboten, die noch wirkungsvoller sein können. So betreiben wir z. B. in NRW sechs regionale Mittelstandsportale mit insgesamt über 20.000 Entscheidern in unseren Newsletter-Verteilern: mittelstand-rhein-ruhr.de, mittelstand-münsterland.de, mittelstand-südwestfalen.de, mittelstand-emscher-lippe.de und mittelstand-ostwestfalen.de. Für Hotels (Übernachtungen, Tagungen, Betriebsfeiern) und Restaurants (Geschäftsessen) sind das attraktive Möglichkeiten, um auf sich aufmerksam zu machen.

Ihr Dr. Michael Peschke
peschke@emivo.de | Fon: 0170-5885112

copyright hoga-professional.de

Drucken