Reisen nach der Corona-Krise

Urlaub 2020

© Manuel Findeis - Fotolia

Für viele Menschen ist der Sommerurlaub ein Fixpunkt im Jahreskalender, auf den sie sich schon wochenlang freuen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Krise hat viele Urlaubspläne durcheinandergewirbelt. Wie und wo die Deutschen in diesem Jahr ihren Sommerurlaub verbringen, hängt von den Lockerungen im Tourismus ab. Lesen Sie dazu zwei Umfrageergebnisse.

Urlaubsziel

Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online.de hat ein klares Ergebnis gebracht.

Auf die Frage: “Planen Sie für dieses Jahr einen Urlaub im europäischen Ausland?“ sind die Antworten eindeutig. 68 Prozent der Befragten haben die Absicht, in diesem Jahr ihren Sommerurlaub in Deutschland zu verbringen. Lediglich 16 Prozent planen einen Auslandsurlaub innerhalb Europas. Sechs Prozent sind noch unentschlossen, ob sie aufgrund von Corona ihre Urlaubspläne ändern werden.

Nach Altersklassen unterscheiden sich die Urlaubspläne wie folgt. Von den über 65-Jährigen, die auch zur Corona-Risikogruppe gehören, lehnt die Mehrheit (72 Prozent) einen Auslandsurlaub ab. Ähnlich gestalten sich auch die Urlaubspläne der 30 bis 39-Jährigen, von denen 70 Prozent ihren Urlaub ebenfalls in Deutschland verbringen möchten. Reisefreudiger zeigt sich dagegen die Altersklasse zwischen 18 und 29 Jahren. 34 Prozent der Befragten gaben an, den Sommerurlaub 2020 außerhalb von Deutschland verbringen zu wollen.      

Budget

Wie sich das Reisebudget in diesem Jahr verändert wird, hat eine repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag von "ARD Extra" herausgefunden. So plant etwa ein Drittel von denen, die sich demnächst auf die Reise begeben wollen, weniger für ihren Urlaub auszugeben als in 2019. Knapp die Hälfte plant mit einem ähnlichen Budget wie im Vorjahr. Nicht mal jeder fünfte Befragte rechnet mit höheren Ausgaben.

copyright hoga-professional.de

Unser Partner

Auch interessant

Besonderheiten beachten

Kündigung nach Kurzarbeit