Umsatz- und Beschäftigungsplus im ersten Quartal

Gastgewerbe ist im Aufwind

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hat das Gastgewerbe im ersten Quartal 2015 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal nominal um 3,5 Prozent (real + 1,0 Prozent) gesteigert. Die Gastronomie verbuchte dabei ein Umsatzplus von 2,9 Prozent und das Beherbergungsgewerbe ein Plus von 4,3 Prozent. Vor allem der März war mit einem Gesamtumsatz von 5,4 Milliarden Euro so gut wie zuletzt im Jahr 2002. Grund dafür ist die ausgesprochen gute Konjunkturstimmung.

Erfreulich ist auch, dass die Beschäftigtenzahlen in den letzten Monaten stetig gestiegen sind. Laut Bundesagentur für Arbeit sind derzeit 915.800 Menschen sozialversicherungspflichtig im Gastgewerbe beschäftigt. Das ist gegenüber dem Vorjahresquartal ein Plus von 5,5 Prozent (+ 47.700 Beschäftigte). Das Gastgewerbe ist ein wichtiger Job-Motor für Deutschland. In den vergangenen zehn Jahren wurden im Hotel- und Gastgewerbe 200.000 neue Arbeitsplätze geschafften. Das ist ein Plus von 30 Prozent.

Gedämpft wird die Stimmung durch die zunehmende Bürokratie. Seit Anfang des Jahres gelten für die Betriebe im Zuges des Mindestlohns strenge Dokumentationspflichten. Der Dehoga geht für das Jahr 2015 von einem Umsatzplus von 1,5 Prozent aus.

copyright hoga-professional.de

Unser Partner

Plattformbetreiber

Dr. Michael A. Peschke
peschke@hoga-professional.de

Auch interessant

Digitalisierung im Gastgewerbe

Künstliche Intelligenz

GmbH-Gesellschafter müssen immer öfter zahlen

Sozialversicherungsfalle vermeiden