Outsourcing in Hotels und Gastronomie

Externe Dienstleister auf dem Vormarsch

© ikonoklast_hh

Die meisten denken bei dem Begriff „Outsourcing“ eher an Automobilhersteller oder Unternehmen aus dem industriellen Sektor, aber wahrscheinlich weniger an das Gastgewerbe. Was nur die wenigsten wissen, auch in der Gastronomie und den Hotels wird bereits ein Großteil der Arbeitsplätze an externe Dienstleister vergeben.

Sogenannte Zeitarbeitsfirmen stellen für die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche eines Hotels geschultes Personal zur Verfügung. Dieses ist in den meisten Fällen günstiger und flexibler, als Festangestellte, da Nebenkosten wie Urlaubsgeld und Zahlungen im Krankheitsfall und die Bereitstellung von Arbeitskleidung, Reinigungsmitteln und Geräten auf den Dienstleister entfällt. 

Entscheidende Faktoren Arbeitsplätze fremd zu vergeben, sind meistens die Größe, Lage und Kategorie des Objekts, die Nutzungsausrichtung sowie das Kostenbudget.

Vor allem Hotelketten und Geschäftshotels in Großstädten setzten vermehrt auf externes Personal, wo hingegen Landgasthöfe oder Ferienhotels die Kundennähe schätzen und weiterhin eigenes Personal unterhalten.

Am Ende ist für den Gast kein Unterschied zu erkennen, da die Dienstleister immer diskreter und professioneller werden.

copyright hoga-professional.de

Unser Partner

Auch interessant

Print-Marketing - Erfolg mit Werbeklassikern in digitalen Zeiten

Besuch von Scholz Druck am 11.6. um 18.00 Uhr in Dortmund

Jugend in Deutschland 2024

Was die Generation Z aktuell bewegt