19.01.2019

Vier Wege zum Stressabbau

Entspannungsübungen

© Svyatoslav Lypynskyy - Fotolia.com

Sie hetzen von einem Termin zum nächsten und Ihr durchschnittliches Schlafpensum erreicht kaum noch sechs Stunden? Manche hören selbst in ihren nächtlichen Träumen nicht auf zu arbeiten. Jetzt sollten Sie langsam, aber sicher die Bremse ziehen und für körperliche und geistige Entspannung sorgen. Dabei haben Sie die Wahl:

Yoga - Geistige und körperliche Kraft tanken

Yoga wird immer beliebter. Es bedeutet so viel wie „Einheit“ und „Harmonie“ und soll zu einer Harmonisierung des Lebens und der Erweckung schlafender Fähigkeiten führen. In erster Linie profitieren Sie aber von der Möglichkeit, sich zu entspannen und zu relaxen. Die Übungen sind schonend  und mobilisieren und kräftigen den gesamten Bewegungsapparat. Sie können die Übungen täglich und relativ unkompliziert ausführen. Bereits mit einer Yoga-Stunde pro Woche befreien Sie sich von Rücken- und Nackenschmerzen, entspannen Körper und Geist und steigern nebenbei noch Ihre Konzentration.

Thalasso - Mit der Kraft des Meeres zu neuem Wohlbefinden

Thalasso ist das griechische Wort für Meer, welches als Heil- und Kraftquelle viele Beschwerden lindern soll. Wissenschaftlich erwiesen ist die heilende Wirkung des Salzwassers nicht nur bei Rheuma, Herzkrankheiten, Hauterkrankungen, Knochen-, Muskel- und Bänderproblemen. Auch zur einfachen Regeneration ist eine Thalasso-Kur hervorragend geeignet, um neue Kraft zu tanken. In dem auf 34 Grad erwärmten Meerwasser lässt es sich richtig entspannen und der Körper kann die Heilstoffe des Wassers aufnehmen.

Ayurveda - Das Gleichgewicht der drei Regelkreise

Die klassische Ayurveda-Lehre, die vor 5.000 Jahren als „Wissen vom Leben“ in Indien entwickelt wurde, besagt, dass der Mensch von drei Regelkreisen, Doshas genannt, beherrscht wird. Geraten die einzelnen Regelkreise aus dem Gleichgewicht, z. B. durch Stress, falsche Ernährung oder Krankheit, wirkt sich das auf Körper, Geist und Seele aus. Ayurveda legt besonderen Wert auf die Stimulation der Sinne und damit auf das Wohlbefinden des Körpers. Zu Beginn erfolgt eine umfassende Diagnose, um das biologische Alter Ihres Körpers festzustellen. Dann folgt eine Therapie aus Entgiftung, Entspannungstraining, Gedächtnisübungen, individuellen Bewegungs- und Ernährungsplänen sowie eine Behandlung mit speziellen Pflanzenpräparaten.

Heilfasten - Trennen Sie sich von überflüssigem Ballast

Vor dem Heilfasten sollten Sie sich von Ihrem Arzt „grünes Licht“ geben lassen. Sie starten mit zwei Abbautagen, an denen Sie Rohkost, Kräutertee und Mineralwasser zu sich nehmen. Am dritten Tag sorgt Glaubersalz für eine komplette Entsorgung aller Reststoffe. Erst dann beginnt das eigentliche Fasten, das Sie allein mit Kräuter- und Früchtetees, Mineralwasser und Biosäften bestreiten. Sie nehmen höchstens 600, mindestens aber 500 Kalorien pro Tag zu sich. Dazu kommt viel Bewegung, um den Stoffwechsel auf Hochtouren zu bringen. Heilfasten dauert maximal 15 Tage. 

copyright emivo.de

Drucken