Werbeklassiker auch in Corona-Zeiten

Flyer und Prospekte

© Rawpixel.com - stock.adobe

Digitalisierung, Online-Marketing und E-Commerce dominieren in der aktuellen Corona-Krise das Marketing. Vergessen Sie aber nicht die klassischen Druckerzeugnisse wie Flyer und Prospekte, die in einer guten Mailing-Kampagne immer noch ihre Verkaufswirkung entfalten. Bei einem klassischen Werbebrief bleiben aber nur rund 20 Sekunden Zeit, in denen Leserinnen und Leser Ihr personalisiertes Schreiben und den Werbeprospekt (oder Flyer) kurz überfliegen, um zu entscheiden, wie sie damit weiter verfahren. Der Blick fällt dabei vor allem auf Bilder und einige Überschriften. Wenn Betrachter in dieser Zeit Vorteile entdecken, dann werden sie zu Lesern und zu Reagierern.

Erfolgsfaktoren von Flyern und Prospekten

  • Vorteilsargumente: Schon auf der ersten Seite Ihres Werbeprospektes muss der Leser den entscheidenden Vorteil finden. Platzieren Sie also an erster Stelle das bestechende Argument, das auch Ihre Verkäufer immer zuerst nennen - und das erfahrungsgemäß die größte Wirkung zeigt. Aber wie vermitteln Sie Vorteile in wenigen Sekunden?
  • Infografik: Bilder werden blitzschnell wahrgenommen. Im Vergleich dazu ist das Lesen von Text ausgesprochen mühselig. Listen Sie daher die fünf bis zehn wichtigsten Vorteile für die Empfänger auf und übersetzen Sie diese in aussagefähige Bilder. Wenn Ihnen das unmöglich erscheint, weil der Nutzen sehr abstrakt ist, dann ziehen Sie Grafik-Designer zurate. Sie finden häufig Wege, mit Piktogrammen oder Szenen selbst die komplexesten Sachverhalte durch Infografiken darzustellen (z. B. Zeitersparnis = Zifferblatt einer Uhr).
  • Headlines: Um den Übergang vom Betrachten zum Lesen einzuleiten, versehen Sie jedes Bild mit einer Bildunterschrift und lassen Sie auf jede plakative Headline auch einen ergänzenden Textblock (maximal sechs bis sieben Zeilen) folgen. Auch Überschriften sind wichtig, denn sie markieren den Übergang vom Scannen zum Lesen. Reservieren Sie die erste Headline für den größten Vorteil. Oder wenn das nicht geht, fassen Sie mehrere Vorteile unter einer Headline wie "Hier sind die drei größten Vorteile für Sie!" zusammen.
  • Test: Decken Sie alle Textblöcke ab. Sind die Vorteile nun allein anhand der Bilder und Überschriften zu erkennen? Oder sehen Sie nur Ihren Firmennamen und Ihre Produkte? Legen Sie Ihren Entwurf unvoreingenommenen Betrachtern vor, die den Inhalt noch nicht kennen. Ihre eigenen Mitarbeiter scheiden als Testpersonen aus. Sie sehen oft schon in reinen Produktabbildungen die Kundenvorteile, einfach weil sie sich täglich mit dem Produkt auseinandersetzen. Für außenstehende Betrachter sind die Vorteile in Produktabbildungen jedoch unsichtbar.

Ein Werbeprospekt sollte so kompakt wie möglich sein. Es ist im Prinzip eine Zusammenfassung Ihrer zentralen Verkaufsbotschaften. Kurze Werbemittel zwingen Sie, auf den Punkt zu kommen und auf alles Überflüssige zu verzichten.

copyright hoga-professional.de

Unser Partner

Auch interessant

Pluspunkte im Verkaufsgespräch sammeln

Der erste Eindruck