Gutes Immunsystem

Abwehrkräfte stärken

© contrastwerkstatt - stock.adobe

Der Herbst steht vor der Tür. Damit beginnt auch wieder die Erkältungszeit. Seit eineinhalb Jahren wissen wir, wie gut schon einfache Hygienemaßnahmen vor Ansteckungen schützen können. Darüber hinaus können wir noch mehr tun und unsere Abwehrkräfte stärken. So tragen wir dazu bei, das Risiko einer Erkrankung in diesem Herbst und Winter zu verringern, wenn auch alle anderen Erkältungs- und Grippevieren wieder verstärkt auftreten.  

  • Ernährung: Du bist, was Du isst. Diese alte Weisheit gilt nach wie vor. Schließlich entscheidet auch unsere Ernährung darüber, welche Keime sich in unserem Darm wohlfühlen, ohne die sich ein gut funktionierendes Immunsystem nicht bilden kann. Ratsam ist ein ausgewogener Speiseplan mit wenig Zucker, Fleisch und tierischen Fetten, dafür mit viel Obst und Gemüse, Ballast- und Mineralstoffen.
  • Trinken: Im Herbst und Winter trocknet Heizungsluft die Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum aus. Damit haben Vieren eine bessere Angriffsfläche. Trinken Sie täglich zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee. So können all die Keime und Bakterien, mit denen sich Ihr angeschlagenes Immunsystem herumschlagen muss, besser ausgeschwemmt werden.
  • Verzicht: Um das Immunsystem zu stärken, sollten Sie auf Giftstoffe verzichten. Vor allem Alkohol und Zigaretten spielen eine wichtige Rolle.
  • Abhärtung: Viele Menschen schwören auf Sauna, kalte Bäder und Eisduschen. Der Wechsel zwischen heiß und kalt fördert die Durchblutung, wodurch die Immunzellen besser an die Orte gelangen, wo sie ihre Wirkung entfalten können.
  • Bewegung: Laufen Sie Ihren Infekten davon. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen, die sich viel bewegen und regelmäßig Sport treiben weniger Infekte haben. Es muss kein Hochleistungssport sein. Leichtes Joggen und Walken an der frischen Luft erhöhen die Widerstandskraft. Das ist auch bei schlechtem Wetter und Kälte möglich. Es spielt für das Immunsystem keine Rolle, welchen Sport Sie betreiben. Hauptsache, Sie bewegen sich regelmäßig. Achten Sie auf geeignete Kleidung. Bei ersten Anzeichen einer Erkältung sollten Sie auf Sport verzichten.    
  • Sonnenlicht: Gehen Sie so oft wie möglich in die Sonne. Wenn die Zeit für einen Spaziergang fehlt, dann können Sie Ihr Gesicht und die Arme am geöffneten Fenster in die Sonne halten. 15 Minuten täglich reichen aus, damit Ihr Körper Vitamin D produzieren und Ihre Abwehrkräfte stärken kann.  
  • Erholung: Übertreiben Sie es nicht mit dem Sport. Die Dosis muss stimmen. Nach einer intensiven Sporteinheit wie einem Marathonlauf oder einer anstrengenden Radtour sollten Sie Ihrem Körper Erholung gönnen. Versuchen Sie, jede Nacht mindestens sieben Stunden zu schlafen. Unser Körper braucht den Schlaf, um Immunstoffe zu bilden, die unser Abwehrsystem stärken.   
  • Stressabbau: Idealerweise treiben Sie bereits etwas Sport, machen Yoga oder autogenes Training oder wissen ansonsten, wie Sie sich ideal entspannen können (beim Lesen, beim Kochen, im Kino). Heute wissen wir, dass permanenter Stress ebenso gefährlich für unser Immunsystem ist wie Rauchen, fettes Essen oder Bewegungsmangel.

Auch wenn sich Infektionserkrankungen nicht komplett verhindern lassen, können wir zumindest viel dafür tun, um Erkrankungen zu verringern. 

copyright hoga-professional.de

Unser Partner

Plattformbetreiber

Dr. Michael A. Peschke
peschke@hoga-professional.de

Auch interessant

Mehr Pflichten für Vermieter und Mieter

Mietspiegel-Reform

Kampf gegen Geldwäsche?

Neue Bargeldobergrenze