06.08.2018

Die richtige Waschtechnik ist das A und O

Handhygiene

© Monkey Business - Fotolia.com

Es geht immer wieder durch die Medien: Erreger sorgen für zunehmende Infektionen - und sie scheinen kaum zu stoppen zu sein. Wir alle tragen Milliarden von Keimen auf unserer Haut. Mit jeder Bewegung verlieren wir Hautschuppen, Haare und Körperflüssigkeit und laufen Gefahr, andere Menschen anzustecken. Besonders für kranke Menschen sind Keime gefährlich. Dabei können wir durch einfache Hygienemaßnahmen viele Infektionen vermeiden.

Einfache Übertragung

Häufig gelangen die Keime über die Körperausscheidungen in die Umgebung. Über die Hände, die Nase und den Mund werden viele Keime verbreitet. Über alle natürlichen Körperöffnungen sowie kleinste Verletzungen gelangen die Erreger dann in unseren Körper. Vermeiden Sie, sich ins Gesicht zu fassen, da so die Keime schnell auf die Schleimhäute von Augen, Nase und Mund gelangen. Häufig bemerken das die Betroffenen gar nicht.

Handhygiene ist wichtig

Der Hauptüberträger für Keime, ob multiresistent oder nicht, sind die Hände. Deshalb müssen sie regelmäßig gewaschen werden, denn das ist der sicherste Weg, um eine Übertragung von Mensch zu Mensch zu vermeiden. Bei der Handhygiene gilt: Die richtige Technik ist das A und O. Schmuck sollten Sie beim Waschen ablegen, denn darunter tummeln sich viele Erreger. Achten Sie darauf, dass Ihre Hände vollständig mit Wasser und Seife benetzt sind und reiben Sie sie mindestens 30 Sekunden lang ein, damit auch alle Hautpartien erfasst sind. Vergessen Sie nicht Ihre Fingerkuppen ordentlich zu reinigen, denn dort befinden sich die meisten Keime. Anschließend sollten Sie Ihre Hände gründlich mit klarem Wasser abspülen und am besten mit einem Papierhandtuch abtrocknen. 

Es reicht nicht aus, sich die Hände nur dann zu waschen, wenn sie sichtbar schmutzig sind. Nach dem Toilettengang führt kein Weg ums Händewaschen herum! Ebenso, wenn Sie nach Hause kommen, Kontakt mit Tieren hatten und vor und nach dem Kochen und Essen.

Wenn Sie krank sind, dann sollten Sie die Hände noch öfter waschen. Vermeiden Sie dann auch den Händedruck mit anderen. Husten und niesen Sie nicht in die Hand, sondern in den Ellenbogen. Auf Desinfektionsmittel können Sie aber in der Regel verzichten.

Obwohl wir alle wissen, wie wichtig eine richtige Handhygiene ist, vernachlässigen wir sie dennoch. Machen Sie sich immer bewusst, dass Ihre Hände die Hauptüberträger aller Infektionskrankheiten sind. Gewöhnen Sie sich an, Ihre Hände regelmäßig zu waschen. Sie vermeiden viele Infektionen, die schnell zu einer Erkrankung führen können.

copyright emivo.de

Drucken