16.03.2018

Online-Marketing im digitalen Zeitalter

Mit Instagram die Bekanntheit steigern

© foxyburrow - Fotolia

Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Daher ist ein gutes Instagram-Marketing im digitalen Zeitalter für die Hotel- und Gastronomiebranche unerlässlich. Instagram ist vor allem bei jungen Leuten beliebt, die ihre Fotos und Videos mit Freunden und Follower auf der ganzen Welt teilen. Das sind die besten Tipps für Ihre Instagram-Präsenz.

Storytelling mit Bildern

Der Restaurantbesuch ist nicht nur ein kulinarisches Erlebnis. Viele Gäste schätzen auch die soziale Atmosphäre mit Freunden und Bekannten. Bilder halten diese Momente fest und helfen dabei, potenzielle Gäste über Instagram zu emotionalisieren. Ansprechend fotografierte Speisen, Räumlichkeiten oder Mitarbeiter eignen sich besonders gut, um Bindung und Vertrauen der Nutzer aufzubauen. 

Interaktionen mit den Nutzern

Über Instagram können Nutzer in Entscheidungen wie Neugestaltungen der Räumlichkeiten oder Speisekarten miteinbezogen werden. Meinungen oder Verbesserungsvorschläge werden über die Kommentarfunktion interaktiv diskutiert. Weiterhin bieten Hashtags den Nutzern die Möglichkeit, auf dem Instagram-Profil des Restaurants zu posten. Die Hashtags werden von dem Restaurant definiert und den Gästen über Bierdeckel, Speisekarten oder sonstige Werbeträger mitgeteilt.

Bildqualität 

In den sozialen Medien spielt vor allem die Qualität der Bilder und Videos eine entscheidende Rolle. Geringe Auflösungen und schlechte Inszenierungen sind ein No-Go. Getreu dem Motto „weniger ist mehr“, bringen Detailaufnahmen die Aussage des Bildes am besten auf den Punkt. 

Werbung durch Mitarbeiter 

Bilder der Mitarbeiter strahlen Authentizität und Seriosität auf die Nutzer aus. Um den Ansporn zu steigern, können z.B. die besten Bilder auf der Webseite oder im Restaurant ausgestellt werden. 

Abseits des Kerngeschäfts 

Guter Content ist der Schlüssel zum Erfolg auf Instagram. Neben Produktpräsentationen und exklusiven Einblicken hinter die Kulissen, sollten auch Berichte über lokale Festivitäten wie Messen, Veranstaltungen und Attraktionen nicht zu kurz kommen. Die Mischung fördert sowohl das Ansehen bei den Nutzern als auch die Reichweite des Restaurants. 

Instagram nicht nur als Werbeplattform nutzen 

Instagram ist keine Werbeplattform im klassischen Sinne, sondern vielmehr eine Informations- und Inspirationsquelle. Restaurantbetreiber haben die Möglichkeit, sich mit Bloggern, Handelspartnern und Lifestyleexperten über aktuelle Trends und Ideen auszutauschen. Eine hohe Aktivität und Präsenz auf Instagram wird mit steigender Bekanntheit belohnt. Daher gilt es, Beiträge der Fans zu kommentieren und zu liken.

copyright emivo.de

Drucken